• Yogahaus Ganesha Dein Yoga. Leben. Lernen. Entspannen

  • Kirtan der Eröffnungsfeier mit Lama Lobsang

  • Kleiner Yogaraum

Sie sind hier: Home  Yogahaus  Geschichte des Hauses

Die Geschichte des Hauses

Am 27. September 1832 vereinbart Johann Justus Mylius, Pächter des herrschaftlichen Vorwerks Banneick, dass sein Pachtvertrag, der eigentlich noch bis 1843 laufen sollte, an den Pächter des herrschaftlichen Vorwerks Wustrow, Thunemann, abgetreten wird. Das war der erste Schritt zur Entstehung einer größeren Domäne. 

Das Haus verfügt über einen sehr hellen, gut ausgestatteten Seminarraum und den Gegebenheiten des Hauses individuell angepasste, in Größe und Ausstattung recht unterschiedliche Gästezimmer. 

Das neue Gehöft ist das jetzige Yogahaus-Ganesha (ehemals Tagungshaus Königshorst Nr.1), der Hausinschrift MDCCCXL entsprechend im Jahre 1840 erbaut. Georg V, König von Hannover und Kronprinz Ernst-August, besuchten 1865 die Domäne und übernachteten in diesem Herrenhaus. Irgend etwas Angenehmes mag ihn bewogen haben, von Wiederkehr zu träumen. 

 

Das Haus dient zunächst als Wohnsitz des Pachtinhabers und als Verwaltungsgebäude dieser Domäne, deren Ländereien bis zur Strasse von Saaße nach Lüchow reichten. Die Domäne Königshorst bliebt landwirtschaftlicher Betrieb, bis nach dem Preußisch-Hannoverschen Krieg Hannover 1866 zu Preußen kam und damit für die nächsten 80 Jahre diese Grenze hier bedeutungslos geworden war. 

 

Im Jahr 1866 wurde dann das königlich preußische Remontedepot eingerichtet und dem Remontedepot Arendsee unterstellt. Das Herrenhaus von 1840 diente nun dem Inspektor und dem Veterinär als Wohnung, andere vorhandene Gebäude wurden zu Stallungen umgebaut und bis 1900 weitere Wohnhäuser für Bedienstete errichtet. Das heutige Gasthaus "Ernst-August" war Schreibstube und Verwaltungsgebäude. Ständig blieben 300 bis 350 ostpreußische Warmblutpferde für die Dauer eines Jahres eingestallt, wurden zugeritten und trainiert. Die Pferde wurden von landwirtschaftlichen Züchtern aufgekauft und gingen nach ihrer hiesigen Pferderekrutenzeit zu Kürassieren, Ulanen und anderen berittenen Truppen. Der Bahnhof Wustrow war für diesen staatlichen Militärbetrieb von großer Bedeutung, wie auch umgekehrt die landwirtschaftlichen Zulieferbetriebe für Futtermittel profitierten. 

Das Gebäude wurde 1990 unter Berücksichtigung ursprünglicher Materialien wie Ziegel und Lehm und unter Berücksichtigung baulicher Eigenarten restauriert. 1991 wurde dort die Seminarstätte (Tagungshaus Königshorst Nr.1) eröffnet. Im August 2014 haben wir diese Anlage übernommen und im September dieses Jahres das Yogahaus-Ganesha eröffnet.

© 2017 Yogahaus Ganesha